Home > Oscar > Oscar Live-Blogging 2010

Oscar Live-Blogging 2010

Hier verbringen die filmkritikerin.de und der journalist-und-optimist.de die Oscar-Nacht gemeinsam beim Live-Bloggen und freuen sich über interessierte Mitleser und Kommentatoren.

Erklärung: Filmkritikerin = Filmkritikerin.de, Jo = Journalist und Optimist

00:44
Filmkritikerin: Die Espressomaschine ist startklar, das Knabberzeug steht bereit. Technisches Equipment: Zwei Macbooks, ein iMac und ein Fernseher.

00:55 Jo: Guten Abend allerseits bzw. Guten Morgen!

00:57 Filmkritikerin: Noch läuft Flash Forward… wär ja super wenn man jetzt nen Oscar-Flash-Forward hätte…

01:00 Jo: Ah, die Serie ist zu Ende. Jetzt geht es auf Pro7 los mit dem Oscar-Countdown.

01:01 Filmkritikerin: Steven Gätjen steht auf Robert Pattinson? Dann soll er doch lieber bei Penelope Cruz bleiben – die find ich auch sexier.

01:00 Jo: An dieser Stelle möchte ich auf unser letztjähriges Live-Blogging hinweisen, dessen Protokoll noch immer unter “Live-Blogging zur 81. Oscar-Verleihung” abzurufen ist.

01:05 Filmkritikerin: Was dem Steven seine Penelope ist dem Jo seine Sandra. Oder Jo?

01:09 Jo: Ich bin in der Tat seit “While you were sleeping” großer Sandra-Bullock-Fan. Und ihr aktueller Film “The Blind Side” hat Dir doch auch gefallen, oder nicht?

01:10: Filmkritikerin: Ja, war schon ganz nett. Aber ich finde das war keine Oscar-Performance. Hmm, kaum zehn Minuten öde Zusammenfassung der Nominierten und schon Pause. Und jetzt wieder diese schlimme Gregor Glanz Werbung…. schrecklich.

01:15 Jo: Natürlich haben wir dieses Jahr auch wieder getippt. Die Tipps der Filmkritikerin sind hier anzusehen und meine Tipps hier.

01:18 Filmkritikerin: Oh, Picke-Packe voll ist es auf dem Roten Teppich sagt Steven Gätjen auf Pro 7. “Der Teppich ist rot…. und voll.” Wiedermal echt qualifizierte Kommentare auf Pro 7.

01:21 Jo: Interessanter Weise vertritt die Filmkritikerin bei den Tipps eher die Position von James-Cameron-Ex Kathryn Bigelow (The Hurt Locker), während ich eher Cameron und sein Meisterwerk Avatar in den vorderen Rängen sehe.

01:23 Filmkritikerin: Naja, Jo. Technische Raffinesse allein macht noch kein Meisterwerk. Da gibt es auch noch sowas wie Story. Oder Anspruch. Beides fehlt Avatar. Der Film ist ohne Frage schön anzusehen, aber kein würdiger Oscar-Gewinner in der Kategorie bester Film.

01:28 Jo: Ja, ich hab ja auch die reichliche Kritik an Avatar gelesen, vor allem im Hinblick auf Schwächen der Story (z.B. voraussehbare Dramaturgie, Ähnlichkeit zu Pocahontas, Logikfehler). Aber beim Medium Film spielt die Technik immer eine wichtige Rolle und in diesem Bezug hat Cameron wirklich Pionierarbeit geleistet, für die man sich noch in Jahrzehnten an Avatar erinnern wird.

01:29 Filmkritikerin: Benutzen Maggie Gyllenhall und Steven Gätjen das gleiche Rouge? Die Wangen sehen so ähnlich aus…

01:34 Jo: Da haben wir natürlich einen Vorteil, weil wir hier gemütlich vom Sofa aus das Ganze verfolgen können, ohne dass jemand unsere äußere Erscheinung und unser Make-Up bewertet. ;-)

01:35 Filmkritikerin: Aber wir werden auch nicht fürs Gutaussehen bezahlt :) Nochmal zu Avatar: Technische Pionierarbeit hat Cameron auch bei Titanic geleistet – aber da gabs noch ne gute Story obendrauf. Und das obwohl der nicht so lange in der Schublade geschmort hat wie Avatar.

01:39 Jo: Also ich muss sagen, dass der Steven Gätjen dieses Jahr deutlich routinierter erscheint als noch 2009. Finde ich gut. Und das spannende an dieser Roten-Teppich-Geschichte ist ja, dass das alles spontan geschieht und er nie weiß, welchen Star er bekommt und wenn ja wann.

01:40 Filmkritikerin: Naja bei Waltz wusste er es vorher. Aber er hat keine einzige informierte Frage gestellt…. Mal was anderes: Helen Mirren sieht unfassbar gut aus für ihr Alter!

01:45 Jo: Ich glaube, für informative Fragen ist der Red Carpet auch nicht unbedingt der richtige Ort. Stimmt, dieMirren sieht gut aus.

01:45 Filmkritikerin: Sandra Bullock für Deutschland. Findet das noch jemand so abwegig wie ich?

01:50 Jo: Also um gewinnen zu können, muss man ja auch verlieren können. Und hier hat Sandra gestern bei der Verleihung der Goldenen Himbeeren bewiesen, dass sie auch über sich lachen kann, wenn Sie mal einen Negativ-Preis verliehen bekommt. Oh, süß, jetzt hat Steven Gätjen ihr gerade Gummibärchen geschenkt!

01:49 Filmkritikerin: Oho, Sandra Bullock liebt Gummis! Oder doch Gummibärchen? ;) Und jetzt ein bisschen Avatar-Soundtrack-Werbung. Nun ist also klar, auf wessen Seite Pro 7 steht. Da bist du ja in guter Gesellschaft, Jo.

01:55 Jo: Go Avatar, go! Tja, jetzt ist eben 2 Minuten das Mikro ausgefallen – eine gute Gelegenheit, mal etwas stärker  auf die Körpersprache bei solchen Interviews zu achten.

1:56 Filmkritikerin: Und, welche Schlüsse hast du aus der Körpersprache gezogen? Mir kam es so vor, als ob Steven Gätjen gespanntes Warten auf Robert Pattinson ausdrücken wollte.

01:59 Jo:
Da gerade auf dem Teppich nichts los ist, hier was für die Technik-Interessierten: Die Filmkritikerin und ich operieren hier am offenen Herzen, weil wir hier mit zwei Rechnern gleichzeitig in ihre WordPress-Installation eingeloggt sind und immer abwechselnd in den Beitrag schreiben und speichern. Dabei müssen wir natürlich höllisch aufpassen, dass wir uns nicht gegenseitig überspeichern oder aus versehen den gesamten Eintrag verlieren.

02:00 Jo: Körpersprache? Naja, ich bin kein Psychologe, aber die schnnellen Armbewegungen von Kate Winslet ließen wahrscheinlich schon auf ihre in diesem Moment wohl selbstverständliche Aufregung schließen.

02:03 Filmkritikerin: Ah, Clooney. Und schon hat sich das Aufbleiben gelohnt. Die Moderatorin schmeißt sich ja ganz schön an ihn ran…

02:09 Jo: Glaubt ihr eigentlich, dass die Frauen bei ihren Kleidern mit den Farben etwas aussagen wollen? Sandra Bullock trägt ja Weiß (Unschuld?), Maggie Gyllenhaal und Precious-Star Mo´Nique Blau (Ferne und Sehnsucht?) und Penelope Cruz Rot (Blut, Liebe, Leidenschaft?).

2:10 Filmkritikerin: Ich vermute Farbenlehre ist zweitrangig bei der Wahl des Kleides – es soll halt hammer gut aussehen. Nicht mehr, nicht weniger.

2:12 Filmkritikerin: Ah, jetzt wissen wir, warum J-Lo bei den Oscars ist. Die Moderatorin fragt J-Lo, was bei der Wahl eines Oscar-Kleids wichtig ist – und das nach ihrem desaströsen Bauchnabeldekoltee-Kleid in kreischgrün?! SJP hat aber diesmal kein schönes Kleid an. Und Brodericks Stränchen – peinlich, peinlich.

02:19 Jo: Gibt es eigentlich noch irgendwelche Oscar-Live-Blogs dieses Jahr? Ich habe bisher nur bei den Filmfreunden was entdeckt und bei Spiegel Online. Letztere scheinen sich munter am Steven-Gätjen-Bashing zu beteiligen. Ich zitiere: “ProSiebens “Sommermädchen”-Spezialist, der als Roter-Teppich-Wegelagerer für den Privatsender die Nominierten belästigen darf. Das Beste daran ist: Wenn er Leute interviewt, sieht man ihn nur von hinten.

2:22 Filmkritikerin: ROFL für SpOn! Kate Winslet hat ürbigens ein komisches Kleid an. Aber es steht ihr wirklich toll – das könnte nicht jeder tragen. Wie süß: Die Oscars sind wie die Prom von Hollywood – und da die Herrschaften nicht altern, dürfen sie jedes Jahr zur Prom…

02:28 Jo: Wichtiger Aspekt bei so einer Oscar-Nacht: Die richtige Einteilung der Chips- und Cola-Reserven. ;-)

02:30 Jo: Und der Vorhang geht auf!

2:31 Filmkritikerin: Oh, soll das der Hugh Jackman-Ersatz sein? Das muss ja letztes Jahr Quote gebracht haben. Hugh kann allerdings besser tanzen…

02:37 Jo: Ah danke für die Tipps, Chucky. Bei den Freunden aus Österreich auf ORF.at bloggt Pia von Filmflimmern (http://fm4.orf.at/stories/1641032/) und Peter Noster hat bei sich ein Fenster, in dem Twitter-Kommentare zum Thema dargestellt werden (http://www.peter-noster.de/wordpress/). Und gerade kommt noch rein, dass die Süddeutsche auch einen Ticker eingerichtet hat und zwar unter der leicht zu merkenden Adresse: http://www.sueddeutsche.de/kultur/957/505162/text/.

02:38 Jo: Gute Witze zu Beginn von Alex Baldwin und Steve Martin.

02:39 Filmkritikerin: Ah, das Thema Bigelow und Cameron ist nun auch erstmal abgehakt. Aber das Witzlevel sackt grad ziemlich ab. Salma Hayeks Schnurrbart? Nicht wirklich lustig…

02:44 Jo: Lustig: Bei Spon heißt es als Überschrift zum Live-Ticker “Zum Goldjungen, bitte hier entlang!” und bei Sueddeutsche.de “Die Nacht der Goldjungs”.

02:45 Jo: So, jetzt DER OSCAR FÜR DEN BESTEN NEBENDARSTELLER. Die Filmkritikerin tippte auf Christoph Waltz und meine Wenigkeit auf Matt Damon.

02:48 Jo: Und es ist: Christoph Waltz. Glückwunsch. (Zwischenstand Tippen Filmkritikerin vs. Jo: 1:0).

02:50 Jo: Sein erster Kommentar: Penelope and the Oscar. That’s a Uber-Bingo…

02:58 Jo: Und nun DER OSCAR FÜR DEN BESTEN ANIMIERTEN FILM.

02:59 Jo:
Schön. Up hat gewonnen. Damit haben die Filmkritikerin und ich beide richtig getippt. (Zwischenstand Tippen Filmkritikerin vs. Jo: 2:1).

03:01 Jo:
Nun Oscar Nummer drei heute Abend: BEST ORIGINAL SONG

03:02 Filmkritikerin: Dieses Jahr gar keine Live-Performances für den Song? Da bin ich etwas enttäuscht, v.a. wenn ich an den tollen Auftritt anlässlich von Once denke.

03:05 Jo: Die Filmkritikerin und ich haben beide auf “The Weary Kind” vom Film Crazy Heart getippt…Und das ist es auch geworden. (Zwischenstand Tippen Filmkritikerin vs. Jo: 3:2).

03:10 Jo: Es gab aber auch wirklich einige ausgezeichnete Filme dieses Jahr.

03:10 Filmkritikerin: Bisher sind die Oscars 2010 eher eine langweilige Veranstaltung. Die Gewinner waren bisher vorhersehbar und der Unterhaltungswert ist meines Erachtens auch sehr viel niedriger als letztes Jahr. Oder?

03:13 Jo: District 9, Up, Julie & Julia, The Blind Side, natürlich Avatar, Up in the Air oder Precious sind einfach jeder für sich richtig gute Filme.

03:14 Jo: So jetzt Oscar-Kategorie Nummer vier. BESTES DREHBUCH. Die Filmkritikerin tippt den Messenger, ich Inglourious Basterds.

03:15 Jo: Uuuunnd… Beides Nichts. Geworden ist es “The Hurt Locker”. (Zwischenstand beim Tippen damit weiterhin: Filmkritikerin vs. Jo: 3:2).

03:20 Jo: Ja, ihr habt schon Recht in den Kommentaren, so richtig richtig spannend ist es zurzeit noch nicht. Aber die großen Entscheidungen stehen ja auch noch aus – allem voran die Frage, wer beim Wettbewerb der ehemaligen Eheleute Cameron und Bigelow gewinnen wird.

03:24 Jo: Und jetzt gerade eine posthume ehrenvolle Erwähnung für Regisseur John Hughes, der am 6. August 2009 in New York im Alter von 59 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben ist.

03:25 Filmkritikerin: Die Verleihung ist so arm an Unterhaltung, dass mir kaum etwas dazu einfällt. Hoffe das wird noch besser. Tröste mich mit dem ersten Bier, das ich bis jetzt aufgespart habe. Ich hab nämlich nur drei da. Aber schöner Song zur Einleitung des Shortfilm-Awards (Oscar-Kategorie 5) :)

03:30 Jo: Es geht um SHORT FILMS. Diese Kategorie haben wir beide nicht getippt. Wäre aber sowieso nur ein blindes Raten gewesen, weil wir da nichts von gesehen haben.

03:32 Jo: Gewonnen hat Logorama. Die Dankesrede des Verantwortlichen gehörte bisher zum Unterhaltsamsten.

03:33 Jo:
Und nun Oscar-Kategorie 6. SHORT DOCUMENTARIES. Auch hier hatten wir nicht getippt. Gewonnen hat “Music by Prudence”.

03:36 Jo: Ui, jetzt gleich hinterher Kategorie 7 . BEST SHORT FILM LIVE ACTION. Auch hier haben wir nicht getippt.

03:38 Jo: Und Kategorie 8, BESTES MAKE-UP. Präsentiert von einem im Avatar-Style maskierten Ben Stiler. Bald haben wir die handvoll “kleinen Kategorien” auch durch, in denen wir nicht getippt hatten.

03:39 Jo: Gewonnen hat Star Trek. Da denkt jeder gleich an die Spock-Ohren. ;-)

03:39 Filmkritikerin: Mich beschleicht das Gefühl, dass ich mit der Mehrzahl meiner Tipps daneben liegen werde…

03:48 Jo: So, jetzt geht’s richtig los. Kategorie 9 ist BEST ADAPTED SCREENPLAY. Die Filmkritikerin hat Precious getippt und ich An Education.

03:50 Jo: Pöh! Precious ist es geworden. (Zwischenstand beim Tippen: Filmkritikerin vs. Jo: 4:2).

3:51 Filmkritikerin: Eben mal in unser Live-Blogging vom letzten Jahr geschaut und mich an Hughs Performance, Beyoncés Auftritt und die vielen kleinen Schmankerl erinnert. Seuftz! Aber immerhin liege ich momentan beim Tippen vor Jo. Letztes Jahr hat er mich allerdings auch auf den letzten Metern überholt. Es bleibt spannend, zumindest was unser Tippspiel angeht ;)

3:55 Filmkritikerin: Ah, BESTE NEBENDARSTELLERIN! Mein Tipp: Vera Farmiga, Jo setzt auf Gyllenhall.

03:57 Jo: Und das Ergebnis in der zehnten Kategorie heute Abend: Mo´Nique vom Film Precious. (Damit der gleiche Zwischenstand beim Tippen: Filmkritikerin vs. Jo: 4:2).

04:00 Jo: Tja, letztes Jahr hab ich bei unserem Tippspiel vollkommen überraschend mit 14:12 gewonnen. Dieses Jahr sieht es ja nun etwas düsterer für mich aus.

04:02 Filmkritikerin: Ach was! Letztes Jahr hatte ich zwischenzeitlich schon mit 6:4 geführt und du hast trotzdem gewonnen. Also stapel hier mal nicht so tief :)

4:04 Filmkritikerin: Puh, wenn es so lange dauert wie letztes Jahr, haben wir noch zwei Stunden vor uns. GÄHN! Nächste Kategorie: Art Direction – da haben wir beide nichts getippt und können uns zurücklehnen. Ich rechne mit Avatar.

04:08 Jo: And Avatar it is. Soviel zur Kategorie elf. Und gleich hinterher Kategorie 12.

04:09 Jo: KOSTÜMDESIGN. Die Filmkritikerin erwartet Young Victoria und ich Doctor Parnassus.

04:10 Jo: Pöh. Young Victoria. (Damit der Zwischenstand beim Tippen: Filmkritikerin vs. Jo: 5:2)

04:11 Jo: Naja, mindestens elf Entscheidungen stehen ja noch aus. Da ist noch alles drin.

04:12 Jo: Ich hab eben mal bei ORF-Pia vom Filmflimmern geschaut und die gewinnt meiner Meinung nach bisher den Award für originellstes und kompetententes Oscar-Bloggen.

04:17 Jo: Oh, ein vorproduzierter Sketch mit Alec Baldwin und Steve Martin in einem Hotelzimmer-Doppelbett. Nette Idee aber leider als Klamauk umgesetzt.

04:18 Jo: Eben hat die Filmkritikerin hier neben mir noch gegähnt, jetzt ist sie wieder hellwach, weil der Muskelbepackte-Immer-Ohne-Hemd-Rumlaufende-Werwolf-Indianer-Darsteller aus Twillight die Bühne betritt.

04:20 Jo: Es folgt eine filmische Collage zum Thema Horrorfilm. Irgendwie aber langweilig und routiniert das Ganze.

04:21 Jo: Passt ja zum Abend. Irgendwie alles ganz ok, aber nicht wirklich aufregend, überraschend, spannend. Solche Altherren-Witze wie von Martin und Baldwin reißen einen wirklich nicht vom Hocker.

04:22 Filmkritikerin: Du willst mein ironisches, mit Piepstimme ausgerufenes “Uhhh, Twilight!” als ernstgemeinten Enthusiasmus verkaufen? Shame on you. Was den Unterhaltungswert betrifft stimm ich dir zu, Jo!

04:26 Jo: Kategorie 13. SOUND EDITING. Ich hatte Star Trek getippt. Die Filmkritikerin nichts.

04:27 Jo: Es ist Hurt Locker geworden. Und gleich hinterher. Kategorie 14. SOUND MIXING. Ich hatte Star Trek getippt. Die Filmkritikerin nichts.

04:28 Jo: Erneut Hurt Locker. Puh, zum Glück zählen die letzten beiden Kategorien nicht für unseren internen Wettkampf, denn ich hab mich beide Male vertippt.

04:30 Jo: Findet ihr alle das Bühnenbild auch so langweilig wie ich? Wie ich oben bei der Farbensymbolik-Recherche zu den Kleidern herausfand, steht Blau ja angeblich für Ferne und Sehnsucht. Bei der Bühne steht es dieses Jahr eher für “Ferne von Innovation” und “Sehnsucht nach Spannung”.

04:31 Filmkritikerin: Das ist sehr journalistisch aber nicht gerade optimistisch von dir. Und damit liegen wir auch endlich mal auf einer Wellenlänge nach deiner Gätjen- und Avatar-Obsession.

04:33 Filmkritikerin: Sandra Bullock – Jos Augen kleben am Fernseher und ihm hängt die Zunge aus dem Mund.

04:36 Jo: Ach, sie sieht schon gut aus. Und süß… Wo waren wir, ach ja: Kategorie 15. BESTE CAMERA. Die Filmkritkerin tippt auf The Hurt Locker und ich auf Avatar.

04:37 Jo: Gewonnen hat … Avatar. Yeah. Damit gewinnt meine Aufholjagd. (Zwischenstand beim Tippen: Filmkritikerin vs. Jo: 5:3)

04:37 Filmkritikerin: Demi Moore und James Taylor ehren die in diesem Jahr verstorbenen Hollywood Größen: Unter anderem Patrick Swayzee, Jean Simmons, David Carradine, Ron Silver, Brittany Murphy, Roy E. Disney, Michael Jackson und Natasha Richardson.

04:40 Jo: Sehr geschmackvoll, wie gerade den Verstorbenen des letzten Jahres gedacht wird. Ein Mann spielt Gitarre und singt.

04:43 Filmkritikerin: Noch liege ich in Führung bei unserem internen Tippspiel. Von den kommenden Kategorien unterscheiden sich unsere Prognosen nur in vier Kategorien: bester Film, Hauptdarstellerin, Regie und Filmmusik. Es bleibt also noch eine Weile spannend.

04:44 Filmkritikerin: Und die nächsten Kategorie 16 ist ein solcher Fall – Jo tippt auf Avatar und ich auf Up. Bei näherer Überlegung hat Sherlock allerdings auch sehr gute Chancen. Mal sehen, wer gewinnt. Die Performance der Tänzer fand ich nicht so spektakulär, wie der Applaus vermuten lässt.

04:50 Filmkritikerin: And the oscar goes to…Up! Ich kann meine Führung also auf 6:3 ausbauen. Das bedeutet, Jo kann nur noch gleichziehen, aber nicht mehr gewinnen! Juhuu! Die peinliche Schmach vom letzten Jahr wird sich nicht wiederholen!

04:52 Filmkritikerin: Bei Kategorie 17 VISUAL EFFECTS herrscht Einigkeit: Für uns ist es Avatar! Und für die Academy: Ebenso! Es steht nun 7:4 zwischen mir und Jo.

04:56 Jo: Damit steht es im zweiten großen persönlichen Wettkampf dieses Abends zwischen dem Bigelow-Ex und der Cameron Ex: 2:3.

05:01 Jo: Kategorie 18 DOCUMENTARY FEATURE, ebenfalls von uns beiden nicht getippt.

05:06 Jo: Es wurde The Cove.

05:07 Jo: Kategorie 19. BESTER SCHNITT. Wir haben beide The Hurt Locker getippt.

05:07 Jo: Tja, und beide Recht gehabt. The Hurt Locker it is. (Zwischenstand beim Tippen: Filmkritikerin vs. Jo: 8:5)

05:09 Jo: Nun wird The Hurt Locker vorgestellt wie zuvor auch die anderen als Bester Film nominierten Filme. Ist aber schon etwas langweilig, wenn man die Filme bereits kennt und selbst ganz oder als Trailer gesehen hat.

05:13 Filmkritikerin: Und weiter gehts in der Kategorie 20. mit dem besten ausländischen Film. Wir hoffen auf “Das Weiße Band”!

05:15 Filmkritikerin: Aber wir täuschen uns – der argentischen Kandidat “El Secreto de sus Ojos” gewinnt.

05:22 Jo: Endspurt. Letztes Jahr ging es bis 5:57 Uhr.

05:23 Jo: Jetzt Butter bei die Fische. Kategorie 21, BESTER HAUPTDARSTELLER. Wir setzen beide auf Jeff Bridges.

05:36 Jo: Bingo. (Zwischenstand beim Tippen: Filmkritikerin vs. Jo: 9:6)

05:36 Filmkritikerin: Bester Hauptdarsteller war unser letzter übereinstimmender Tipp – jetzt gilts. Entweder es geht unentschieden aus oder ich kann diesmal den Sieg erringen.

05:37 Jo: Die letzten drei Kategorien entscheiden über Sieg für die Filmkritikerin oder Gleichstand. Unsere ausstehenden Tipps im Block: 1. Bester Film: Up in the Air (fk), Avatar (ich), 2. Beste Hauptdarstellerin: Streep (fk), Bullock (ich), 3. Beste Regie: Bigelow (fk), Cameron (ich)

05:39 Filmkritikerin: Und es geht weiter mit der besten Hauptdarstellerin – ich bin sehr gespannt, nach Stunden des Wartens und Gähnens. Nach so vielen Jahren der Nominierungen hätte es Meryl Streep wirklich verdient! Sie hat seit 1983 keinen Oscar mehr bekommen, obwohl sie so oft als Haupt- und Nebendarstellerin nominiert war.

05:47 Filmkritikerin: Und die Gewinnerin heißt…Sandra Bullock! Finde ich nicht angemessen. Aber Jo ist völlig hingerissen und hat somit auch noch nicht verloren.

05:50 Jo: Schööön. (Zwischenstand beim Tippen: Filmkritikerin vs. Jo: 9:7). Kategorie 22. Zwei Entscheidungen stehen noch aus und es bleibt spannend bis zum Ende.

05:51 Jo: Übrigens die emotionalste Dankesrede des heutigen Abends von Sandra Bullock.

05:52 Jo: Jetzt Kategorie 23: BESTE REGIE.

05:54 Filmkritikerin: In your face, James Cameron! Super sympathisch wie nervös Bigelow ist.

05:55 Jo: Kathryn Bigelow. Damit hat die Filmkritikerin das Tippspiel gewonnen. (Zwischenstand beim Tippen: Filmkritikerin vs. Jo: 10:7). Aber schon schön, dass erstmals eine Frau hier diese Auszeichnung für die beste Regie gewonnen hat. Das ist ja wenigstens mal etwas ein bisschen aufregendes in dieser ansonsten ja relativ langweiligen Veranstaltung.

05:57 Filmkritikerin: Wow, The Hurt Locker gewinnt! War nach all den gewonnen Oscars (6 Insgesamt) aber fast schon klar. Ich freue mich, aber fand Up in the Air trotzdem einen Hauch besser. Wenigstens kann ich mich über den Sieg im Tippspiel freuen. Mein Ruf ist offiziell wiederhergestellt. Noch ein paar letzte Wort, Jo, bevor das Live-Blogging endet?

06:04 Jo: Kategorie 24 ebenfalls The Hurt Locker von Kathryn Bigelow. Damit ist der Endstand beim Tippen: Filmkritikerin vs. Jo: 10:7.

06:07 Jo: Der Gewinner des Abends ist ja überraschend The Hurt Locker, den ich selbst nicht annäherend so gut fand. Ich kann mich aber auch darüber freuen, dass mal endlich eine Frau den Regie-Oscar gewonnen hat. Avatar ist ja trotzdem der bis dato kommerziell erfolgreichste Film aller Zeiten und wird seinen Eintrag in die Film-Geschichtsbücher finden. James Cameron hat mit Sicherheit genügend positive Meldungen und Erfolge in der Vergangenheit erhalten, um über die Niederlage heute Abend nicht allzu traurig zu sein.

06:10 Jo &
Filmkritikerin: Soviel für heute. Wir verabschieden uns hier vom heimischen Sofa in Hamburg aus und wünschen eine schöne Filmzeit bis vielleicht zum Oscar-Live-Blogging im nächsten Jahr! Gute Nacht.

KategorienOscar Tags:
  1. 8. März 2010, 01:15 | #1

    So, Guten Abend in die Runde. Auf “Blind Side” bin ich ja gespannt, auch weil ich die Bullock bislang immer für ziemlich limitiert gehalten habe. PS: Ich frage mich gerade, wer von diesen Pro 7 Hupfdohlen dämlicher grinst.

  2. Filmkritikerin
    8. März 2010, 01:22 | #2

    Also ich finde Annemarie Warnkross hat da die Nase vorn.

  3. 8. März 2010, 01:26 | #3

    Da bin ich aber auch auf der Seite von der filmkritikerin. Ich finde “Avatar” bekanntlich klasse, will ihn heute Abend aber mit Sicherheit nicht als besten Film ausgezeichnet sehen.

  4. Filmkritikerin
    8. März 2010, 01:39 | #4

    Danke für die Unterstützung. Kann ich gut gebrauchen – so überzeugt wie Jo von Avatar ist :)

  5. Chucky
    8. März 2010, 02:02 | #5

    Danke erstmal fürs Blogging!
    Wer möchte auch eine Petition “Testbild statt S.Gätjen” starten?

    Sorry, der Knabe war schon immer schlecht und nur mittelmässig begabt, aber dieses mal, bin ich soweit, daß ich sogar andauernd ein Gefühl des Fremdschämens habe.

    Was soll dieses Hyper-Affektierte extremly US-English-Slang talking? Das ist so peinlich.
    Was soll dieses “Ich bin Dein größter Fan” Gehabe bei jedem andauernd, ohne daß er eigentlich irgendeinen vors Mikrofon bekommt? Hallo! Deutschland ist der zweitgrösste Absatzmarkt für die Filme!
    Und, verdammt nochmal, wenn man den Knaben schon die Hälfte der Zeit von hinten sieht, schneidet ihm doch bitte die Haare gerade…

    So…und nun dürfen die Profis ran…

  6. Filmkritikerin
    8. März 2010, 02:07 | #6

    Jetzt ist es ja zum Glück überstanden mit Gätjen. Und er tut mir fast ein bisschen leid, weil er Robert Pattinson nicht vors Mikro bekommen hat :)

  7. Chucky
    8. März 2010, 02:13 | #7

    Leid? Der bekommt Geld für dass, was er hier abliefert und der sollte eine Rechtfertigung abliefern, daß es sich für clo7 lohnt, an den Oscars festzuhalten und nicht den Mega-Sparkurs, wie bei den anderen Award-Shows zu fahren.

    S.Gätjen würde mir nicht mal Leid tun, wenn Florian Langenscheit jetzt aus einer der Oscar-Statue hüpfen würde und ihn mit gelber Farbe besprühen würde ;-)

  8. 8. März 2010, 02:15 | #8

    Also ich fand Gätjen gut und wer weiß, ob alle seiner Kritiker es selbst so gut hinbekommen hätten, wie er heute. ;-)

  9. Chucky
    8. März 2010, 02:17 | #9

    UUUiiihhh! SJP hat sich aber hübsch braun besprühen lassen, vielleicht 3-5 Nuancen zu viel des Guten

    ”Mein Darling” Charlize hingegen guckt hier ein wenig nach CSI-Leichenstarre aus
    http://cdn.buzznet.com/media/jj1/2010/03/theron-oscars/charlize-theron-2010-oscars-02.jpg

  10. 8. März 2010, 02:18 | #10

    Die Meinung hast du wahrscheinlich ebenso exklusiv, wie die zu “Avatar”. ;-)

  11. Chucky
    8. März 2010, 02:20 | #11
  12. Chucky
    8. März 2010, 02:26 | #12

    dtsche Live-Blog habe ich noch bei
    http://www.peter-noster.de/wordpress/
    http://fm4.orf.at/stories/1641032/
    gesehen.

    Aber ich mag CoverItLive nicht ;-)

  13. Filmkritikerin
    8. März 2010, 02:28 | #13

    Stimmt Jo, du hast voll die Außenseiter-Rolle. Aber bei deinem Dusel hast du am Ende vielleicht recht. Das wäre allerdings eine Farce. Wow, SJPs Hände brauchen wirklich etwas Handcreme….

  14. Chucky
    8. März 2010, 02:29 | #14

    Ach und unter
    http://nice-bastard.blogspot.com/2010/03/live-blog-zur-oscar-verleihung.html
    kann man mustergültig ein Beispiel für “Wie verstricke ich mich zw Blog, Twitter & Facebook und am Ende komt gar nix raus” sehen

  15. Chucky
    8. März 2010, 02:33 | #15

    Und unter
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/957/505162/text/
    gibt’s auch noch Ticker/Blog

    Verdammt! Ich spame wie Hölle…

  16. Filmkritikerin
    8. März 2010, 02:34 | #16

    Nein, das ist ja kein Spam – du gibts uns Tipps. Und Jo hat ja schließlich danach gefragt ;)

  17. Chucky
    8. März 2010, 02:36 | #17

    Wow, DER PRO und das Friedrichstadt-Palast-Fernseh-Ballet.

    Wer hätte eigetnlich vor 10 Jahren noch darauf getippt, daß irgeneiner der Baldwin-Brüder jemals überhaupt zu einer Oscar-Verleihung gehen darf?

  18. Filmkritikerin
    8. März 2010, 02:38 | #18

    Ich bestimmt nicht. Aber sowohl Baldwin als auch Martin sind gut. That Damn Mirren! Muhahaha

  19. Chucky
    8. März 2010, 02:49 | #19

    Ich liebe die Aussprache von P.Cruz. Fantastisch! Zum Verlieben :-)

    Mir ist gerade erst aufgefallen, daß S.Bullock langsam doch ein wenig zu sehr “glattgebügelt” und “überarbeitet” aussieht. Meine Stimme hätte sie trotzdem, als “a bisserl Localhero” aus Nermberch
    http://justjared.buzznet.com/photo-gallery/2432759/sandra-bullock-2010-oscars-11/

    Wer hätte nicht auf Waltz getippt? Toll! Mal sehen, was er diesmal sagt. Golden Globes war ja sehr spassig…

  20. Filmkritikerin
    8. März 2010, 02:50 | #20

    Wer hätte nicht auf Waltz getippt. Die Antwort ist: Jo – immer auf der Seite des Underdogs :)

  21. Chucky
    8. März 2010, 02:56 | #21

    Mal eine Frage an die Experten:
    Warum ist eigentlich Diane Heidkrüger/Diane Kruger in Deutschland ein so relativ unbekannter Star, obwohl sie eigentlich der einzige wirkliche “Hollywood-Blockbuster-Star” seit 25 Jahren ist (lassen wir mal Till Schweiger außen vor ;-) )?

  22. Filmkritikerin
    8. März 2010, 03:00 | #22

    Es ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel, warum sie in den USA so berühmt ist.

  23. Chucky
    8. März 2010, 03:06 | #23

    Ich finde die Einstellung der Amis, da jemanden, wie Miley Cyrus auf die Bühne zu lassen sehr (entschuldigung!) geil!
    Die haben einfach nicht dieses extreme “Kasten-Denken” wie in Deutschland ;-)
    Nicht dieses, ach ich bin ja eigentlich viel lieber am Theater, ach ich war ja auch schon im “Jedermann” und dieses Film-Zeug ist ja eh unter meiner Würde.
    Dürfte bei einer ähnlichen Veranstaltung in Deutschland ein Mädel aus “Die Wilden Hühner” o.ä einen Preis an einen “Erwachsenen” überreichen. Unvorstellbar ;-)

  24. Filmkritikerin
    8. März 2010, 03:14 | #24

    :)

  25. 8. März 2010, 03:14 | #25

    und der Unterhaltungswert ist meines Erachtens auch sehr viel niedriger als letztes Jahr. Oder?

    Das ist aber auch schwer den Jackman vom letztem Jahr zu toppen. Aber mir gefällt das ganz gut wie Baldwin und Martin das machen.

  26. Chucky
    8. März 2010, 03:16 | #26

    RE: “Oder?”
    Absolut richtig! Sehr schlicht und sachlich und nur Favoritensiege.
    Langweilig? … Was meint Ihr, warum ich soviel Quark tippe…

  27. Filmkritikerin
    8. März 2010, 03:17 | #27

    Ja, ist schon nicht schlecht. Aber man ist wirklich etwas verwöhnt vom letzten Jahr. Mensch, The Hurt Locker! Und ich sage eben noch zu Jo, kurz bevor der Brief geöffne wird: Warum hab ich nicht auf den getippt? ;)

  28. Chucky
    8. März 2010, 03:20 | #28

    Ach, Breakfast Club…meine Jugend :-)

  29. Chucky
    8. März 2010, 03:31 | #29

    Jetzt war ich gerade mal kurz weg, ist das eine Mädel auf der Bühne der Schlumpf aus dem total tollem 3D-Film mit A und der Soap-Storyline?

  30. Chucky
    8. März 2010, 03:33 | #30

    OK, jetzt ist es amtlich, daß die diesjährige Verleihung kein Entertainment-Knaller ist, wenn ein Franzose schon das (bisher) witzigste Highlight des Abends ist ;-)

  31. Filmkritikerin
    8. März 2010, 03:33 | #31

    Treffer!

  32. Chucky
    8. März 2010, 03:40 | #32

    Mal eine ganz doofe Frage:
    Warum hat man keine Reaktionen vom Publikum gehört, als B.Stiller auf die Bühne kam, aber kaum war die Kamera im CloseUp, brüllte das Publikum los, wie bei Al Bundy?

  33. Chucky
    8. März 2010, 03:40 | #33

    “Tröste mich mit dem ersten Bier”
    Prost!

  34. Filmkritikerin
    8. März 2010, 03:46 | #34

    Danke. Mal sehen, ob ich mir die Oscar-Verleihung notfalls mit 3 Bier schön trinken kann ;)

  35. 8. März 2010, 03:47 | #35

    Was hast du auch nur 3 Bier im Haus… ;-)

  36. Filmkritikerin
    8. März 2010, 03:58 | #36

    Ich war wohl zu optimistisch in der Vorbereitung. Für den Notfall haben wir aber noch Becherovka und Jägermeister im Haus. Aber ich hoffe, dass es nicht so schlimm wird, dass ich darauf zurückgreifen muss ;)

  37. Chucky
    8. März 2010, 03:59 | #37

    Ich habe kein Bier hier, dafür habe ich vorhin angefangen, meine Festplatte auszumisten. Hätte nicht gedacht, daß ich sowas heute noch mache ;-)

    Ich habe gerade mal geguckt, was SZ und SpOn so treiben und die tickern ja wirklich “nur”. Was soll das? Wen es interessiert, der schaut doch eh fern, aber bei den Beiden ist eigentlich kein wirklicher Kommentar o.ä. zu lesen.

    Von den ganzen “Hauptfilmen” des Abends fand ich übrigens Up In The Air am, naja, Besten.

  38. Filmkritikerin
    8. März 2010, 04:09 | #38

    Dann sind wir einer Meinung. Ich hoffe auch, dass der als bester Film ausgezeichnet wird. Aber nach den ersten Awards könnte es doch The Hurt Locker werden. Ich bin gespannt.

  39. Chucky
    8. März 2010, 04:32 | #39

    “Eben hat die Filmkritikerin hier neben mir noch gegähnt, jetzt ist sie wieder hellwach, weil der Muskelbepackte-Immer-Ohne-Hemd-Rumlaufende-Werwolf-Indianer-Darsteller aus Twillight die Bühne betritt.”

    Booo, der hatte aber vorhin mal den Appeal eines Kleiderbügels, neben des eigentlich ganz süssen, wohl etwas zu oft Oregano o.ä. rauchenden, hochgehandelten Talentes.

    Die Meinung mit dem ORF-Blogging kann ich so unterstützen – saubere Sache!

  40. Chucky
    8. März 2010, 05:03 | #40

    Das Bühnenebild: Ja, passt schon. ;-) Wenn es mir jetzt einer zeigen würde und behaupten, es ist ein Bild von den Oscars 1973 würde ich es ihm auch glauben. Ernsthaft: Sehr düster, wie eigentlich viele heute. Man könnte meinen letzte Woche war ein zweites 9/11.

    Ein wenig, wie soll man sagen, mal fröhliche Musik o.ä. wäre halt auch ganz nett. Furchtbar staatstragende Angelegenheit. Man könnte es auch als Persiflage darauf nehmen, für wie wichtig sich Hollywood hält ;-)

    Eigentlich finde ich ja immer, wenn die Amis etwas richtig gut können, dann solche Zeremonien, Galas oder auch Sportevents inszenieren, aber das heute ist so “Old School” – Business As Usual (oder auch lieblos hingerotzt (Sorry!)) dagegen wirkt eine Bambi-Verleihung schon fast nach mehr “grosser weiter Welt & Glamour”.

  41. Filmkritikerin
    8. März 2010, 05:06 | #41

    Hätte ich nicht besser sagen können. Das ist alles seeeeehr angestaubt. Vor allem im Vergleich zum letzten Jahr!

  42. 8. März 2010, 05:10 | #42

    Ja, das muss ich mittlerweile auch sagen. Übrigens: Sollte sich “Hurt Locker” heute als großer Gewinner erweisen, dann kann ich zwar damit leben, aber der absolute Knaller ist der Film auch nicht.

  43. Filmkritikerin
    8. März 2010, 05:13 | #43

    Also Beste Regie fände ich angemessen. Bester Film eigentlich nicht. Aber das läge wenn wohl am neuen Bewertungsystem, dass die zehn Nominees in eine Reihenfolge zu bringen sind, statt nur den persönlichen Favoriten zu wählen.

  44. Chucky
    8. März 2010, 06:02 | #44

    Vielen Dank für die Begleitung durch die Nacht und für die leicht fade Veranstaltung bleibt mir nun wenigstens der Trost, daß die Schlümpfe-Soap nicht der “große Gewinner” des Abends ist.

  45. 8. März 2010, 06:02 | #45

    Tja, ich würde mal sagen: Glückwunsch an die Filmkritikerin. Die Schmach aus dem letzten Jahr getilgt. ;-)

  46. Filmkritikerin
    8. März 2010, 06:08 | #46

    Danke für deine Kommentare und vielleicht bis nächstes Jahr. Avatar wär gar nicht gegangen, The Hurt Locker find ich okay, auch wenn ich Up in the Air besser fand.

  47. Filmkritikerin
    8. März 2010, 06:08 | #47

    Danke C. H. – ich musste meine Ehre dringend wiederherstellen :)

  1. Bisher keine Trackbacks
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben